Wohnqualität steigern, Energieverbrauch senken, Werte erhalten

Unsere Wohnungen sind das Fundament unserer Genossenschaft und ihre Pflege und Modernisierung eine zentrale Aufgabe. Im Fokus steht hierbei die Sanierung und Instandsetzung der Wohnungen bzw. Wohnhäuser. Dabei investieren wir auch in die Verbesserung des Wohnumfeldes sowie in Neubauten. Der Aspekt der Nachhaltigkeit im wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bereich wird hierbei berücksichtigt.

Neubauprojekt und Investitionen in den Bestand

Die Verbesserung sowie die Veränderung des Wohnungsbestandes der WGS erfolgt immer unter Berücksichtigung der Bedürfnisse unserer Mitglieder sowie der stetig steigenden gesetzlichen Vorgaben. Unser Ziel ist es, gutes, sicheres und sozial-verantwortbares Wohnen für unsere Mitglieder zu gewährleisten; möglichst ein Leben lang und in jeder Lebensphase.

Die WGS plant für das Jahr 2019 umfangreiche Investitionen von aktuell 8,2 Mio. Euro.

Ein Großteil der Planmittel wird in das Neubauprojekt - Mühlgasse 33-35 - fließen. Der Baustart war im Frühjahr 2019. Die Nachfrage nach barrierearmen Wohnungen steigt ständig. Darauf stellt sich die Genossenschaft ein. Mit dem Neubau werden 24 barrierearme Wohnungen entstehen. Aber auch für die bestehenden Wohngebäude müssen Lösungen gefunden werden, um auch hier barrierearmen Wohnraum anbieten zu können. Dieses Thema wird nicht nur von der älteren Generation präferiert, sondern auch bei jungen Familien ist dieser Bedarf vorhanden. Der bequeme Zugang zur Wohnung und moderne Querschnitte sind auch hier gefragt.

Bereits in den vergangenen Jahren war es gängige Praxis, Wohnungen zu sanieren, bevor diese neu vermietet wurden. Auch im Jahr 2019 wird dies ein Schwerpunkt sein. Mit einer Plansumme von aktuell 1,9 Mio. Euro setzt die WGS diese Vorgehensweise fort, wobei hier im Vergleich zum vergangenen Jahr 0,4 Mio. Euro für die Sanierung bzw. Herrichtung der Bestandswohnungen mehr eingeplant wurden.

Baufortschritt